Häufige Fragen

Angehörige haben oft viele Fragen, wenn sie einen Trauerredner engagieren. Hier sind einige der häufigsten Fragen, die gestellt werden:

Fragen an die Trauerrednerin

Wie gestalten Sie die Trauerrede?

Meine Trauerreden haben eine kurze Einleitung, einen kurzen allgemeinen Teil zum Thema Vergänglichkeit & Abschied nehmen, dann den Hauptteil wo es um das Leben Ihres geliebten Menschen geht – um Höhen & Tiefen, um ihre / seine Art & Weise zu leben, um Anekdoten, um gemeinsam verbrachte Zeit – und am Ende finde ich tröstende Worte für den Abschied. Üblicherweise werden auch 2 – 3 Musiktitel abgespielt.

 

Können wir Inhalte für die Rede beisteuern?

Selbstverständlich! Sie können alles beisteuern, was Ihnen wichtig ist. Jede noch so kleine Erinnerung, jede Anekdote, jedes Gefühl kann und darf einfließen. Die Rede ist schlussendlich für die Hinterbliebenen und soll Ihnen den Abschied ein wenig leichter machen.

 

Wie lange dauert ein Trauergespräch?

Meine Erfahrung zeigt, dass Sie gute 2 Stunden dafür einplanen sollten. Ein Leben ist schließlich nicht schnell erzählt.

 

Wie gehen Sie mit sensiblen Themen um?

Sie dürfen ganz offen reden und mir auch sagen, was nicht in die Rede soll. Manches dient nur meinem Verständnis und ist für mich wichtig, um am Ende die richtigen Worte zu finden. Wir besprechen, wie direkt oder indirekt ich sein darf oder was gänzlich unter uns bleibt.

 

Was passiert, wenn wir während der Zeremonie emotional werden?

Sie trauern um einen geliebten Menschen. Natürlich dürfen Sie emotional werden. Dabei definiert jeder „emotional“ anders. In diesem ganz besonderen Moment des Abschieds gibt es kein Richtig oder Falsch! Wir sind alle Menschen, die fühlen. Jeder trägt einmal diesen Schmerz in sich und jeder geht anders damit um, aber jeder kann ihn doch nachempfinden und verstehen. Machen Sie sich keine Sorgen!

 

Wie sollten wir uns auf das Trauergespräch vorbereiten?

Obwohl ich kein Fan von Zahlen, Daten, Fakten bin, sollten Sie wichtige Daten bereithalten. Für einige Passagen reichen auch grobe Jahreszahlen aus, damit ich sie zeitlich richtig einordnen kann. Sie sollten auch Namen der Kinder, Enkel und ggf. Urenkel kennen. Sehr gern können Sie in Vorbereitung auf unser Gespräch schon an schöne gemeinsame Momente, den Alltag und die Eigenheiten des Verstorbenen denken. Machen Sie sich gern ein paar Notizen dazu.

 

Schön ist immer, wenn die Sicht von anderen Personen mit einfließt. Sie können also gern zu zweit oder mehr bei unserem Termin sein oder im Anschluss auch einen kleinen Fragebogen ausfüllen lassen.

 

Können Sie bestimmte Rituale oder religiöse Elemente einbeziehen?

Als Freie Rednerin bin ich frei in der Gestaltung meiner Reden und immer offen für Neues. Sehr gerne kann ich ein Ritual oder religiöse Elemente einbeziehen.

 

Wie können wir Sie am Besten erreichen, wenn wir Fragen haben oder Änderungen vornehmen müssen?

Sie können mich jederzeit per E-Mail oder nach der Buchung auch per Handy erreichen.

 

Sind Sie eine professionelle Trauerrednerin?

Ja. Ich habe 2023 eine Ausbildung zur Trau- und Trauerrednerin absolviert und bin seitdem zertifizierte Trau- und Trauerrednerin. Hier finden Sie mein Zertifikat.

Eine gute Trauerrednerin macht allerdings mehr aus, als eine theoretische Ausbildung. Für diesen Beruf benötigt man sehr viel Empathie, Offenheit, Kreativität und jede Menge Herz.

Wie viel kostet Ihre Dienstleistung als Trauerrednerin?

Meine Dienstleistung umfasst viel mehr das Halten der Abschiedsrede auf dem Friedhof. Ich habe Ihnen alles transparent und übersichtlich aufgelistet: Kosten Traurednerin